6

Figuren nach Alberto Giacometti

Langgezogene Figuren in einer Fußgängerzone, das stellt die Arbeit des bekannten Künstlers Alberto Giacometti „Die Piazza“ von 1949 dar. Zu Anfang seiner Arbeit schuf der berühmte Bildhauer sehr, sehr kleine Skulpturen. Nach vier Jahren Arbeit passten seine gesamten Werke in sechs Streichholzschachteln. Berühmt wurde er erst später, als seine Figuren an Größe gewannen.

Die Schüler der Klasse 6 begaben sich in die Fußstapfen des Künstlers und nahmen seine Perspektive ein. Aus ihren Erfahrungswelten heraus kreierten sie Skulpturen nach Giacometti, die im Raum inszeniert wurden, woraus Momentaufnahmen in verschiedenen Fußgängerzonen sichtbar wurden. Eine Frau mit Handtasche, ein Kind auf der Schaukel, aber auch ein verliebtes Paar Hand in Hand, sowie eine Artistin im Spagat, sind zu sehen.

In einer Gruppenarbeit wurden die Figuren aus Pfeifenputzern und Aluminium geformt, als seien sie in Bewegung. Dabei spielten Proportionen zu den Figuren und den Gegenständen im Raum untereinander eine Rolle, sowie die verschiedenen Betrachtungspunkte und die Anordnung auf dem Holzbrett.

Die Inszenierung der Figuren im Raum ist aus der Erfahrungsfeld der Schüler heraus auch auf die Lebenswelt anderer Kulturen übertragbar, wie sie am Ende unseres Projektes durch einen kleinen Ausblick erfahren haben.

Leseförderung in der Klasse 6

Da auf dem Bereich Lesen im Fach Deutsch dieses Jahr ein besonderer Focus liegt, haben wir großartige Monsterbuchecken gebastelt. Nach dem Buch Gangsta-Oma und einer englischen Lektüre mit zwei Gruselgeschichten, folgt im Anschluss noch eine Buchüberraschung für die Lesefreudigen.

Die individuellen Buchzeichen sollen zum Lesen motivieren und bei jedem Öffnen des Buches ein Lächeln in´s Gesicht zaubern.

Falls Sie mit Ihren Kindern weiterbasteln möchten, hier der Link zur Bastelanleitung:

Lesezeichen basteln: Monster Lesezeichen falten mit Kindern (wir-testen-und-berichten.de)